Connected learning

Tec2Screen®

Mit Spaß und Motivation Lernen!

Mit Tec2Screen® verschmelzen Lernmethoden wie praktisches Lernen, Präsenzlernen und Selbstlernphasen zu einer Lernform, die die virtuelle und reale Welt nahtlos interagieren lässt. Lernende die Tec2Screen® nutzen, können ihr Lerntempo steigern, weil durch die Connects die Abläufe, die in einer herkömmlichen SPS im verborgenen passieren, plötzlich sichtbar sind und deshalb viel schneller verstanden werden. Das Ganze kann durch eine Vielzahl an Kursangeboten zu Simulationen oder digitalen Lernszenarien noch untermauert werden.

Was ist Tec2Screen®?

Was ist Tec2Screen®?
Tex32Screen vernetzt das Lernlabor

Tec2Screen® vernetzt das Lernlabor

Connected Learning verbindet neben der realen und virtuellen Weltauch das gesamte Lernlabor durch eine einfache Komplettlösung.

Zur schnellen Fokussierung auf den Lernprozess können Kurse und Simulationen sowie individuelle Lerneinheiten auf demTec2Screen® des Lernenden einfach per WLAN genutzt werden.Dies ist möglich durch die Nutzung der Festo Learning Experience (LX), dem online Lernportal von Festo Didactic. Festo LX stellt moderne Kursinhalte zur Verfügung, die den individuellen Anforderungen der Lernenden und Lehrkräften angepasst werden können.
Dabei können Kurse und Simulationen nicht nur von Lehrkräften an Lernende zugewiesen werden, sondern auch der Lernfortschritt
eines jeden Einzelnen evaluiert und dokumentiert werden.

Auf Wunsch erhalten Sie nicht nur die entsprechende Hardware, sondern auch Unterstützung bei der Erstinstallation und Inbetriebnahme.

Connected Learning in den Laboren

Connected Learning stellt eine neue Dimension des Lernens dar und fördert die Handlungs- und Medienkompetenz der Fachkräfte, Selbstmanagement, maximiert die Attraktivität der Ausbildung und gewährleistet Spaß und Motivation beim Lernen.

Connected Learning in der Automatisierungstechnik

Tex32Screen vernetzt das Lernlabor

Multimediale Unterstützung praktischer Arbeitsschritte

Um Arbeitsschritte beim Aufbau von mechatronischen Systemen sowie bei der Inbetriebnahme, Wartung und Fehlersuche auch in der Realität durchführen zu können, ist ein tiefgreifendesVerständnis der Zusammenhänge und Funktionsweisen notwendig.

Die in den Tec2Screen®-Kursen enthaltenen projektorientierten und praxisrelevanten Aufgabenstellungen werden durch multimediale Inhalte (Videos, Animationen, Testaufgaben, Programmier- und Messübungen) für ein motivierendes Lernen unterstützt. Beim praktischen Hands-on-Training können die Lernenden dabei die Trainingspakete, MPS®-Module und Stationen oder einzelne Komponenten durch einen QR-Code-Scanner für sich entdecken und die damit verbundenen Technologien besser begreifen.

Das praktische Handeln wird durch Anleitungen während des Aufbaus, der Inbetriebnahme und der Fehlersuche unterstützt. Gleichzeitig wird durch die Bereitstellung von Hintergrundinformation (Überprüfen physikalischer Gesetze durch Experimente, Lesen von Verdrahtungsplänen und Datenblättern, Fehlersuche in mechatronischen Systemen) digitale Medienkompetenz vermittelt. So kann beispielsweise die praktische Fehlersuche durch die technische
Dokumentation unterstützt werden.

Durch den interaktiven und multimedialen Dialog mit der Technik und den Lernsystemen lassen sich durch die virtuelle SimuBox des Tec2Screen® nicht nur Prozesse kennen lernen, sondern auch Signale lesen um die Abläufe durch eine optisch nachvollziehbare Verbindung zwischen der virtuellen und realen Anwendung schrittweise zu verstehen.

Tex32Screen vernetzt das Lernlabor

Praxisnahe Simulationen zur Anwendung in der realen Welt

Als Bestandteil moderner Ausbildungssysteme darf die Darstellung komplexer Sachverhalte durch einfache und anschauliche Simulationen nicht fehlen.

Mit Hilfe von Tec2Screen® lassen sich unterschiedliche Techniken, Programmiersprachen und Anwendungsbereiche der SPS-Programmierung in Aufbau und Darstellung realitätsnah testen und simulieren. Dabei können Verknüpfungssteuerungen mit logischen Grundfunktionen sowie einfache und komplexe Ablaufsteuerungen mit Schrittketten erstellt werden. So kann mit neuem Wissen praxisnah und gefahrlos experimentiert werden, ohne dass es reale Auswirkungen und Konsequenzen nach sich zieht.

Die direkte Kopplung zwischen realen und virtuellen Systemen wird über eine Schnittstelle anschaulich dargestellt. Der Prozess liegt „in der Hand“ des Lernenden und der Signalfluss kann durch eingesteckte Leitungen auf dem iPad weiterverfolgt werden. Simulationen z.B. einer Fußgängerampel, Sortieranlage oder Linearachse ermöglichen es, neues Wissen praxisnah anzuwenden, Erlerntes zu festigen und dem Lernenden mögliche Einsatzfelder aus vielen Lern- und Arbeitsbereichen bewusst zu machen.

Darüber hinaus kann das Prozessmodell durch die Verbindung von Tec2Screen® mit einer Steuerung realitätsnah programmiert und simuliert werden. Der Lernende hat die Möglichkeit Parameter des simulierten Prozesses zu verändern, um die Auswirkungen unmittelbar und praxisnah zu erkennen und Zusammenhänge und Konsequenzen zu verstehen

Connected Learning in der Elektrotechnik

Tec2Screen

Spannende Fehlersuche durch interaktives Messen

Die Anwendung von Messtechnik ist nicht nur in der Elektrotechnik sondern auch in vielen anderen Bereichen ein hilfreiches Instrument zur Fehlersuche und Optimierung von Systemen.

Das Tec2Screen® stellt Aufgaben und Werkzeuge zur Messwertaufnahme und -darstellung zur Verfügung. Mit den virtuellen Messinstrumenten wie z.B. dem Multimeter oder Oszilloskop können sowohl analoge als auch digitale Signale aufgenommen werden. Dadurch lassen sich verschiedene Werte in der Elektrotechnik wie beispielsweise Spannung, Strom oder Widerstand messen.

Die einfache Analyse der vorgenommenen Messungen wird durch die perfekte Aufbereitung der Messwerte mit Tec2Screen® ermöglicht. Durch Soll-/Istwertdifferenzen ist der Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung klar erkennbar. Werden z.B. elektrische Verbraucher untersucht, sind Einsparpotenziale für den Lernenden einfach zu erkennen.

Unterstützende Unterlagen wie Lehrbuch, Schaltplan oder technische Dokumentation stehen dem Lernenden dabei digital zur Verfügung und unterstützen ihn bei der Auswertung der Werte. Theoretische Lerninhalte wie das Ohmsche Gesetz lassen sich somit genauso praktisch und spannend vermitteln, wie die Welt der Halbleiter- und Digitaltechnik. Auch als Funktionsgenerator kann Tec2Screen® genutzt werden, um in die Wechselstromtechnik einzusteigen.

Connected Learning in der Fluidtechnik

Tec2Screen

Komplexe Technik explorativ erkunden und einfach erlernen

Zur Unterstützung des praxisnahen Lernens werden projektorientierte Experimente in den Kursen durchgängig anhand einer konkreten Problemstellung oder eines Praxisfalles dargestellt.

Durch die Nähe zur Realität und zum beruflichen Alltag wird graue Theorie bunt und spannend. Die Erfahrung in der Praxis unterstützt somit das nachhaltige Lernen wobei Erlerntes langfristig präsent ist und im Arbeitsalltag zur Verfügung steht. Mit Hilfe von Tec2Screen® lassen sich aufgebaute Steuerungen einfach analysieren. Nicht nur das Erfassen von Endlagen ist möglich, auch Druck und Durchfluss können dargestellt werden. Der Signalfluss vom Sensor bis in die Hand des Lernenden ist immer deutlich nachvollziehbar.

Der Lernende kann dabei entweder selbstständig oder in Gruppen die Technik explorativ erkunden und sich den Lerninhalt erarbeiten. Mit dem integrierten QR-Code-Scanner im Tec2Screen® kann auf die neue Möglichkeit der Informationsbeschaffung zurückgegriffen werden und passende mediale Inhalte wie Videos, Animationen oder technische Dokumentationen aufgerufen werden. Unbekannte Komponenten können somit nachgeschlagen oder tiefergehende Informationen eingeholt werden.

Im modernen Unterricht können zudem die Eigenschaften des iPads vorteilhaft ausgenutzt und eingesetzt werden. Projekte können beispielsweise mit der integrierten Kamera dokumentiert oder Protokolle mit Hilfe des iPads erstellt werden. Der Einsatz moderner Medien steigert dabei nicht nur die Motivation der Lernenden, sondern auch deren Umgang mit neuen digitalen Medien.